Die ICSMED AG bietet im Bereich Medizinische Informationssysteme (IS) unter anderem die folgenden Software-Produkte an:

  • GO-Kard: Dokumentation von Herzkatheteruntersuchungen in der Kardiologie
  • GO-Heart: Dokumentationssystem für die Herzchirurgie
  • GO-Echo: Dokumentation von Ultraschall- und MR-Untersuchungen in der Kardiologie
  • GO-ICD/SM: Dokumentation von Herzschrittmacher- und Defibrillatoruntersuchungen
  • Terminplanung: Terminplanungssystem für Herzkatheteruntersuchungen
  • Film-/Bildarchiv: Integration und Archivierung von DICOM-Bildern und -Filmen

Wenn Sie Fragen zu unserem Software-Angebot haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

GO-Kard

Dies ist die zentrale Komponente für die Dokumentation im Herzkatheterlabor:

  • Getrennte Module für den Arbeitsplatz des Pflegepersonals und des Arztes, die dem unterschiedlichen Workflow angepasst sind
  • Erfassung aller relevanten Daten für Links- und Rechts-HKs, Angiographie, Aortographie, PTCAs und PTAs mit und ohne Stent-Implantation von der Indikation über die Befundung bis zum Procedere
  • Grafische Befundung mit dynamischer, der Morphologie des Patienten angepasster Darstellung der Koronarien
  • Zugriff auf Vorbefunde und Befunde anderer Abteilungen an jedem Arbeitsplatz, zu jeder Zeit (auch während der Dokumentation)
  • Verbrauchs- und Chargendokumentation mit Unterstützung von Barcodescannern, direkter Abbuchung der verbrauchten Produkte in der Lagerverwaltung und Online-Kostenermittlung
  • Automatische Codierungen nach OPS-301, ICD 10 (EBM und GOÄ nach individueller Konfiguration möglich)
  • Automatische Befundgenerierung unter Berücksichtigung diverser Optionen, welche das Diktat vollständig ersetzt
  • Hinterlegung von Textbausteinen
  • Integrierte Erfassung der Daten für die BQS
  • Automatische Generierung aller Berichte für Krankenakte, Hausarzt, anmeldenden Arzt, Station, Studien (ALKK) und Abrechnung
  • Diverse Auswertungen und Statistiken (z. B. Verbrauchs-/Leistungsstatistik, Diagnosen, Therapien, etc.)

GO-Heart

Hierbei handelt es sich um ein Programmpaket zur Dokumentation in der Herzchirurgie. Es gibt ein spezielles Modul für die Kardiotechnik zur Erfassung interoperativer Daten und Online-Übernahme von Werten aus der Herzlungenmaschine (HLM):

  • Getrennte Module für die Arbeit im OP-Saal und auf Stationen, die den unterschiedlichen Workflows angepasst sind
  • Grafische Kurvendarstellung von Messwerten aus der HLM
  • Erfassung aller relevanten Daten von Herzchirurgischen Operationen (Bypass, Vitien-OPS, Gefäß-OPs, VSD-/ASD-Verschluß etc.) von der Indikation über die Befundung bis zum Procedere
  • Direkte Übernahme der Indikation aus GO-Kard
  • Zugriff auf Vorbefunde und Befunde anderer Abteilungen an jedem Arbeitsplatz, zu jeder Zeit (auch während der Dokumentation)
  • Verbrauchs- und Chargendokumentation mit Unterstützung von Barcodescannern, direkter Abbuchung der verbrauchten Produkte in der Lagerverwaltung und Online-Kostenermittlung
  • Automatische Codierungen nach OPS-301, ICD 10 (EBM und GOÄ nach individueller Konfiguration möglich)
  • Automatische Befundgenerierung unter Berücksichtigung diverser Optionen, welche das Diktat vollständig ersetzt
  • Hinterlegung von Textbausteinen
  • Integrierte Erfassung der Daten für die BQS
  • Automatische Generierung aller Berichte für Krankenakte, Hausarzt, anmeldenden Arzt, Station und Abrechnung
  • Diverse Auswertungen und Statistiken (z. B. Verbrauchs-/Leistungsstatistik, Diagnosen, Therapien, etc.)

GO-Echo

Diese Module decken die Dokumentation medizinischer Leistungen im Ultraschall und MR ab. Sie zeichnen sich durch ähnliche Leistungsmerkmale wie GO-Kard aus:

  • Erfassung aller relevanten Daten für kardiologischen und angiologischen Ultraschall und Kardio-MRT von der Indikation über die Befundung bis zum Procedere
  • Grafische Befundung
  • Zugriff auf Vorbefunde und Befunde anderer Abteilungen an jedem Arbeitsplatz, zu jeder Zeit (auch während der Dokumentation)
  • Automatische Codierungen nach OPS-301, ICD 10 (EBM und GOÄ nach individueller Konfiguration möglich)
  • Automatische Befundgenerierung unter Berücksichtigung diverser Optionen, welche das Diktat vollständig ersetzt
  • Hinterlegung von Textbausteinen
  • Automatische Generierung aller Berichte
  • Diverse Auswertungen und Statistiken (z. B. Verbrauchs-/Leistungsstatistik, Diagnosen, Therapien, etc.)

GO-ICD/SM

Hierbei handelt es sich um ein Programmpaket zur Dokumentation von Herzschrittmacher- und Defibrillatoruntersuchungen:

  • Erfassung aller relevanten Daten von Schrittmacher-, bzw. Defibrillator- Implantationen, -Kontrollen, -Revisionen und -Systemumstellungen von der Indikation über die Befundung bis zum Procedere
  • Zugriff auf Vorbefunde und Befunde anderer Abteilungen an jedem Arbeitsplatz, zu jeder Zeit (auch während der Dokumentation)
  • Verbrauchs- und Chargendokumentation mit Unterstützung von Barcodescannern, direkter Abbuchung der verbrauchten Produkte in der Lagerverwaltung und Online-Kostenermittlung
  • Automatische Codierungen nach OPS-301, ICD 10 (EBM und GOÄ nach individueller Konfiguration möglich)
  • Automatische Befundgenerierung unter Berücksichtigung diverser Optionen, welche das Diktat vollständig ersetzt
  • Hinterlegung von Textbausteinen
  • Integrierte Erfassung der Daten für die BQS. Ausgabe der BQS-Daten und Regelprüfung am Untersuchungsende
  • Automatische Generierung aller Berichte für Krankenakte, Hausarzt, anmeldenden Arzt, Station und Abrechnung
  • Diverse Auswertungen und Statistiken (z. B. Verbrauchs-/Leistungsstatistik, Diagnosen, Therapien, etc.)

Terminplanung

Der Terminplaner übernimmt die Planung der Termine für die Herzkatheteruntersuchung und die Einbestellung der Patienten auf die Stationen.

Die zentralen Bestandteile der Terminplanung sind derzeit:

  • Automatische Terminvergabe nach unterschiedlichen Kriterien (PTCA, LHK, Privat-Patienten, Dringlichkeit)
  • Sonderbehandlung von bestimmten Kalendertagen (Sonn- und Feiertage, Wartungstage, etc.)
  • Monatsübersicht mit Patientenverteilung
  • Automatische Generierung von Einbestellungsbriefen (inkl. Sonderbehandlung von vorstat. Untersuchungen), Wochenpläne
  • Erstellung von Einbestellungsplänen für die Stationen
  • Übersichten für Katheterkonferenzen
  • Verteilung der Patienten auf unterschiedliche Katheterlabore

Film-/Bildarchiv

Diese Module bieten neben der Integration von kardiologischen Bildern und Filmen aus unterschiedlichen Quellen wie HK-Laboren, Ultraschallgeräten, MRTs und CTs die Möglichkeit, die kardiologischen CDs automatisch mit einem CD-Brennroboter der Firma Rimage zu erstellen und zu bedrucken.

Das Archiv zeichnet sich derzeit durch folgende Aspekte aus:

  • Automatischer Empfang von Filmen und Bildern über eine DICOM-Schnittstelle
  • Integration der multimedialen Daten in die digitale Patientenakte
  • Integration hämodynamischer Befunde sowohl bei der CD-Erstellung als auch in der Patientenakte
  • Direkte Verfügbarkeit der multimedialen Daten im Netzverbund
  • Zugriff von jedem Arbeitsplatz im Netzverbund in wenigen Sekunden auch bei Verwendung von WLAN (2+ MBit/s) oder DSL